Start
Wer bin ich
Projekte-Angebote-Leistungen
Kalender
Text-Auszüge und Probetexte
Halloween-Reformation-Allerheiligen
St. Martin
Hoppeditz - Karneval geht los...
Weihnachten-Nikolaus-Advent
Silvester-Neujahr
Heilige Drei Könige
Karneval - Aschermittwoch
Ostern
Kirmes - Schützenfest
Sonstige Feier, Feste, Gebräuche...
Was sagen andere-Referenzen
Kontakt - Impressum
Interessante Links
Gästebuch
Düsseldorf-QUIZ
Bilder-Galerie Fußball
Bilder-Galerie Volleyball
Bilder-Galerie allgemein
Videos
Kultur
Wetter NRW
Mein Shop / meine Produkte
Online-Shop
Länderdienst NRW
 
     
 


Auf dieser Seite möchte ich ein paar weniger bekannte Feiern oder Gebräuche vorstellen. Auch ein paar Sinnsprüche, die gebräuchlicherweise verwendet werden...

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


APRIL, APRIL, APRIL....

oder  "in den April schicken"

1.) Der Reichstag sollte 1530 in Augsburg tagen und über eine gemeinsame Währung der deutschen Länder beraten. Die Verhandlungen waren so schwierig, dass man eine Entscheidung auf den 1. April (Münztag) verschob. Aber an diesem 1. April unterblieb die Reform. Spekulanten hatten sich aber nun schon auf diesen Termin festgelegt, verloren Geld und wurden ausgelacht. So waren die "weisen" Spekulanten zu Narren geworden!
(gefunden in "Heimatwarte", März 1932, 8. Jahrgang / Nr. 6)

2.) Ein Zitat von Goethe zum gleichen Thema:

Willst Du den März nicht ganz verlieren,
so laß' nicht in April Dich führen.
Den ersten April mußt' übersteh'n,
dann kann Dir manches Gut's gescheh'n.

3.) Dem Theologen und "Brauchtums-Experten" Manfred Becker-Huberti zufolge gab es erste April-Scherz-Tage schon in der Antike, wo es eine Vielzahl von bestimmten Unglückstagen.
Weitere April-Scherz-Ursprünge gibt es sicherlich im Internet zu finden...

 
     
Top